Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld
Monatsspruch "Dezember 2017"
Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.
Lk 1,78-79
Gottesdienste
::: Mittwoch, den 20. Dezember 2017
19.00 Uhr Adventsandachten
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
15.30 Uhr Familiengottesdienst
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
17.30 Uhr Christvesper für Erwachsene
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
22.00 Uhr Christmette mit Abendmahl
::: 1. Weihnachtstag, 25. Dez. 2017
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
::: 2. Weihnachtstag, 26. Dez. 2017
10.00 Uhr Gottesdienst
::: Silvester, 31. Dezember 2017
18.00 Uhr Jahresschlussgottesdienst
::: Neujahr, 1. Januar 2018
18.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst zu Beginn des neuen Jahres in der Klosterkirche
Gemeindebrief - Nov., Dez. 2017 Januar, Februar 2018
Themen und Inhalte im Überblick
9. von 9 Themen im Gemeindebrief - Nov., Dez. 2017 Januar, Februar 2018
Surinam - Weltgebetstagsland 2018
Wo liegt denn Surinam? Die wenigsten Menschen wissen auf Anhieb, wo sie den Namen schon mal gehört haben. Liegt es in Asien, in Afrika oder wo?
Surinam ist der kleinste Staat auf dem südamerikanischen Kontinent und einer der ärmsten. Nur 550 400 Einwohner leben auf einer Fläche von 164 000 km2 (Deutschland hat eine Fläche von 357 376 km2), das sind etwa 3 Einwohner pro km2 (in Deutschland leben 228 Einwohner auf einem km2). Die Hauptstadt Paramaribo hat 241 000 Einwohner.

In Surinam herrscht ein friedliches Nebeneinander der Kulturen und Religionen. In Paramaribo steht die Moschee direkt neben der Synagoge. Christen, Muslime, Hindus, afrikanische Schamanen und Heiler leben friedlich miteinander.

Es werden mehr als 20 Sprachen gesprochen, mit Niederländisch als Amtssprache. Daneben gibt es u.a. Englisch, Sranantongo, indianische Sprachen, Hindi, Javanisch, Arabisch und Chinesisch.

Nach dem Ende der Sklaverei entstand durch die Zuwanderung vieler Arbeiter/innen aus Indien und China die heutige „Multi-Kulti“- Gesellschaft.

Die Frauen aus Surinam laden uns ein, für die wunderbare Schöpfung Gottes zu danken und zu beten und uns gemeinsam für ihren Schutz einzusetzen. Die Natur ist in Surinam massiv bedroht durch den illegalen Einsatz von Quecksilber, um Gold zu gewinnen.

In der ersten Schöpfungserzählung (Gen 1,1 - 2,3) geht es um gemeinsame „nachhaltige“ Wachs-tumsprozesse. Alle Männer und Frauen sind Vertreter Gottes. Als göttliches Ebenbild sollen sie das gemeinsame Haus aufbauen, wie es ganz am Anfang der Bibel erzählt wird. Ihr Herrschaftsauftrag ist ein „Hüteauftrag“, weil alle zusammen leben – auf Dauer! Es geht um die gemeinsame Sorge für die Schöpfung, gegen eine Überordnung von Mann über Frau, Mensch über Natur, Besitzenden über Beherrschten.

Die Frauen in Surinam bauen auf unsere Unterstützung!

(Quelle: Aus dem Flyer zum Weltgebetstag 2018)


Vorbereitungsabend

Wenn sie mehr über dieses unbekannte und spannende Land erfahren wollen, so haben Sie dazu am Mittwoch, dem 7. Februar 2018, um 18:00 Uhr Gelegenheit. Neben Informationen und Liedern erwartet Sie ein landestypisches Essen im Gemeindehaus der katholischen St. Ulrich Gemeinde. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Der Gottesdienst zum Weltgebetstag findet am 02. März um 18.00 Uhr in der St.-Ulrich-Kirche statt. Auch dazu lädt Sie das WGT-Team schon jetzt ein!
Renate Ehmer
Vorherige      1    2    3    4    5    6    7    8    9  
Bildquellen: Magazin Gemeindebrief 06.2017 und 01.2018, Offiz. Webseiten WGT 2018, Privatfotos
Home  |  Aktivitäten  |  Gemeindebrief  |  Geschichte unserer Gemeinde  |  Sitemap  |  Impressum
Copyright © 2005-2017 - Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld