Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld
Monatsspruch "Dezember 2017"
Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.
Lk 1,78-79
Gottesdienste
::: Mittwoch, den 20. Dezember 2017
19.00 Uhr Adventsandachten
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
15.30 Uhr Familiengottesdienst
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
17.30 Uhr Christvesper für Erwachsene
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
22.00 Uhr Christmette mit Abendmahl
::: 1. Weihnachtstag, 25. Dez. 2017
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
::: 2. Weihnachtstag, 26. Dez. 2017
10.00 Uhr Gottesdienst
::: Silvester, 31. Dezember 2017
18.00 Uhr Jahresschlussgottesdienst
::: Neujahr, 1. Januar 2018
18.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst zu Beginn des neuen Jahres in der Klosterkirche
Festschrift - 150 Jahre Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld
Inhalt der Festschrift
Der Kirchenvorstand
„Die Mitglieder des Kirchenvorstands leiten in gemeinsamer Verantwortung mit den Pfarrern die Gemeinde.” So heißt es in Artikel 35 der Grundordnung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck.

Der Kirchenvorstand unserer Gemeinde besteht zur Zeit aus zwölf Personen, davon werden acht gewählt und vier berufen. Bei dieser Gesamtzahl soll es auch in Zukunft bleiben, um die auf inzwischen 3100 Mitglieder angewachsene Gemeinde angemessen zu repräsentieren.

Der Vorstand tagt in der Regel einmal im Monat. Die Tagesordnungen der Sitzungen verweisen auf die vielfältigen Aufgaben dieses Gremiums, sie sind ein realistischer Spiegel des regen Lebens in der Gemeinde.

Womit beschäftigt sich der Kirchenvorstand am häufigsten? An erster Stelle ist sicherlich der evangelische Kindergarten in der Jahnstraße zu nennen. Hierzu sind viele Entscheidungen zu treffen, vom Personal bis zu Finanzfragen und Vereinbarungen mit der Stadt Hünfeld. Unsere Gemeinde kann sich glücklich schätzen, eine gut geführte Kindertagesstätte in eigener Trägerschaft zu besitzen, denn die religiöse Erziehung und Bildung von Kindern erscheint heute notwendiger denn je.



Darüber hinaus stehen andere wiederkehrende Themen auf der Tagesordnung, so die Aufstellung des Kollektenzählplans und die Verwendung von Kollekten, die Planung von Gemeindefesten, die Besetzung von Organisten- und Küsterstellen u.a.m.

Auch die Verwendung des freiwilligen Kirchgelds wird regelmäßig intensiv besprochen - die Anschaffung neuer Krippenfiguren und neuer Antependien legen dafür Zeugnis ab.

Nicht zuletzt ist die Verabschiedung des Gemeindehaushalts zu nennen, denn hier fließen die wesentlichen Aktivitäten zusammen. Die Finanzsituation wird bei den allgemein prognostizierten rückläufigen Einnahmen den Kirchenvorstand künftig noch weit häufiger beschäftigen als in der Vergangenheit.

Dabei bedarf es immer wieder der Vergewisserung über die Schwerpunkte der Gemeindetätigkeit, zu deren unverzichtbarem Kern die Gottesdienste und die seelsorgerische Betreuung, der Kindergarten, die Kinder- und Jugendarbeit sowie die Seniorenarbeit und die Kirchenmusik gehören.

Schließlich gibt es besondere Ereignisse, die den Kirchenvorstand beschäftigen. Dazu zählt das 150-jährige Jubiläum unserer Gemeinde; dieses wurde im Rahmen einer Kirchenvorstandsfreizeit langfristig vorbereitet.

Zu den besonderen Ereignissen sind aber nicht minder die Verabschiedung von Herrn Pfarrer Schreiner und die Einführung von Frau Pfarrerin Schulte als seine Nachfolgerin im Jahr 2003 zu rechnen.

Abschließend darf nicht unerwähnt bleiben, dass der Kirchenvorstand fruchtbare Kontakte zu den Pfarrgemeinderäten der katholischen Kirchengemeinden pflegt.

Als Beispiele seien die traditionellen ökumenischen Gottesdienste im Jahreslauf genannt sowie die Einrichtung eines ökumenischen Gesprächskreises über Glaubensfragen und der erfolgreiche Aufbau einer ökumenischen Hospizarbeit in Hünfeld.

Die Mitglieder des Kirchenvorstands bedanken sich bei ihrem derzeitigen Vorsitzenden, Herrn Pfarrer Gossler, und bei seiner Kollegin, Frau Pfarrerin Schulte, für die vertrauensvolle und engagierte Zusammenarbeit, die auch in Zukunft die Grundlage für eine gute Entwicklung der Gemeindearbeit bilden wird.

Dr. Rudolf Summa

Vorherige      1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24      Nächste
Wir danken allen Beteiligten für die Bereitstellung von Texten und Bildern. Unserer besonderer Dank gilt:
Jörg Bachmann (Kirchen, Gemeindehaus- und Gruppenaufnahmen), Ulla-Britta Becker (historische Postkartenmotive), Karl-Heinz Burghardt (Innenaufnahmen der Kirche), Annerose Drese (Blumenschmuck), Renate Ehmer (Frauenkreis Hessentag 2000), Bildagentur Wolfgang Habermehl (Luftbild), Stadtarchiv der Stadt Fulda (historisches Postkartenmotiv), D. Weinen (Jubiläumsbild des Ökumenischen Singkreises), Hartmut Winter (Weihnachtskrippe)
Home  |  Aktivitäten  |  Gemeindebrief  |  Geschichte unserer Gemeinde  |  Sitemap  |  Impressum
Copyright © 2005-2017 - Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld