Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld
Monatsspruch "Dezember 2017"
Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.
Lk 1,78-79
Gottesdienste
::: Mittwoch, den 20. Dezember 2017
19.00 Uhr Adventsandachten
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
15.30 Uhr Familiengottesdienst
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
17.30 Uhr Christvesper für Erwachsene
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
22.00 Uhr Christmette mit Abendmahl
::: 1. Weihnachtstag, 25. Dez. 2017
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
::: 2. Weihnachtstag, 26. Dez. 2017
10.00 Uhr Gottesdienst
::: Silvester, 31. Dezember 2017
18.00 Uhr Jahresschlussgottesdienst
::: Neujahr, 1. Januar 2018
18.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst zu Beginn des neuen Jahres in der Klosterkirche
Gemeindebrief-Archiv
Gemeindebriefe und Themeninhalte aus der Vergangenheit
2. von 5 Themen im Gemeindebrief - Juli, August, September, Oktober 2017
Neues aus dem Kindergarten
Kirchenprojekt

Wie erleben Kindergartenkinder eigentlich die Kirche?
Die Kinder, die mit ihren Eltern in die Kirche gehen dürfen, wissen: Dort muss man leise sein, dort wird gesungen und gebetet, der Pfarrer erzählt von Gott (was für Kinder manchmal schwer zu verstehen ist) und es sieht anders aus als zu Hause. Doch vieles bleibt den Kindern dort auch ein Rätsel.

Diese Rätsel lösen unsere „mittleren Kinder“ gemeinsam mit Pfarrer Gossler und unseren Erzieherinnen Frau Kunkel-Lampa und Frau Rogatschev. Die Kinder sind schon immer ganz gespannt, wenn das nächste Treffen zum Kirchenprojekt beginnt, bei dem ganz verschiedene Themen behandelt werden. Unsere Runde beginnt immer mit einem kleinen Ritual. Es wird gemeinsam gebetet (mit Bewegungen) und gesungen. Dann beginnt unser jeweiliges Thema.

So haben wir uns z.B. mal die ganze Kirche genau angeschaut, außen und innen; auch den Altar, das Taufbecken und die Kanzel. Zu allem konnte uns der Pfarrer etwas erzählen. Auch das Fenster, wo Jesus abgebildet ist, hat er uns erklärt. Die Kinder durften sogar einmal die große Bibel halten.
Dann haben wir mit einer dicken Kordel den Mittelgang von der Kirche gemessen. Im Kindergarten haben wir die Kordel dann in unserem Flur wieder ausgerollt und festgestellt, dass unser Kindergartenflur länger ist als der in der Kirche!

Ein andermal kam zu unserem Treffen sogar auch die Organistin Frau Schneider, die uns ganz viel über die Kirchenorgel erzählen konnte, z.B. dass man sie mit Händen und Füßen spielt, oder dass die Pfeifen nur mit Luft gespielt werden können (und noch vieles mehr). Das Schönste aber daran war, dass jedes Kind einmal auf der großen Kirchenorgel spielen durfte. Das hat Spaß gemacht! Zum Abschluss hat uns Frau Schneider noch ein Lied vorgespielt und alle Kinder haben andächtig und fasziniert zugehört. Vielen Dank!

Beim letzten Mal hat uns Pfarrer Gossler genau erklärt und gezeigt, was er im Gottesdienst immer macht. Als er auf die Bibel am Altar zeigte und die Kinder fragte, ob sie noch wüssten, was da liegt, rief ein Kind begeistert: „Ach, das ist das große Buch, das ich in der Hand hatte. Das war sooo schwer!“
Dann hat uns Pfarrer Gossler noch von Zacchäus erzählt und uns zum Abschluss noch den Segen gegeben. Dies war für uns ein Gottesdienst, den wir von Anfang bis Ende gut verstehen konnten.

Wie Sie sehen muss „Kirche erleben“ nicht langweilig sein! Und so wundert es auch keinen, dass die Kinder bei jedem Treffen wieder begeistert und interessiert dabei sind. Besonders freuen sie sich auch schon darauf herauszufinden, wie hoch der Kirchturm ist. Einmal wollten sie das schon und haben einen Luftballon, der mit Gas gefüllt war, an ein langes Seil gebunden. Dann ließen sie ihn neben dem Turm nach oben steigen. Leider war es an diesem Tag zu windig, so dass der Luftballon seitlich vom Turm abgetrieben wurde. Pfarrer Gossler schlug daraufhin vor, es ein andermal noch mal zu probieren. (Wir werden berichten!)
Im Dezember beenden wir das Kirchenprojekt mit einem Adventsgottesdienst, den wir gemeinsam mit den Kindern gestalten.

Leider endet hier nun unser Bericht. Man könnte noch viel davon erzählen, so wie es die Kinder immer nach so einer Aktion tun.

Vielen Dank an Pfarrer Gossler, der uns diese schöne Aktion ermöglicht und uns darin unterstützt!
Brigitta Grosch, Erzieherin

Unser Abschlusssegen:

Die Kleinen sind Gott nicht zu klein,
die Großen sind Gott nicht zu groß.
Gott hält uns alle in der Hand,
und lässt uns niemals los.

Wie meine Hände auf dem Kopf
Beschützt dich Gottes Segen.
Gott geht mit dir, mein liebes Kind,
auf allen deinen Wegen.


Vorherige    1   2   3   4   5      Nächste
Bildquellen: Magazin Gemeindebrief_2017, comic+caricaturen, Fotostudio Daniel, Privatfotos
Home  |  Aktivitäten  |  Gemeindebrief  |  Geschichte unserer Gemeinde  |  Sitemap  |  Impressum
Copyright © 2005-2017 - Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld