Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld
Monatsspruch "Dezember 2017"
Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.
Lk 1,78-79
Gottesdienste
::: 3. Sonntag im Advent, 17. Dez. 2017
18.00 Uhr Gottesdienst mit Empfang des Friedenslichts
::: Mittwoch, den 20. Dezember 2017
19.00 Uhr Adventsandachten
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
15.30 Uhr Familiengottesdienst
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
17.30 Uhr Christvesper für Erwachsene
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
22.00 Uhr Christmette mit Abendmahl
::: 1. Weihnachtstag, 25. Dez. 2017
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
::: 2. Weihnachtstag, 26. Dez. 2017
10.00 Uhr Gottesdienst
::: Silvester, 31. Dezember 2017
18.00 Uhr Jahresschlussgottesdienst
::: Neujahr, 1. Januar 2018
18.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst zu Beginn des neuen Jahres in der Klosterkirche
Gemeindebrief-Archiv
Gemeindebriefe und Themeninhalte aus der Vergangenheit
8. von 9 Themen im Gemeindebrief - Nov., Dez. 2013 Januar, Februar 2014
Gedanken zur Chorfahrt
Musizieren ist gut für Leib und Seele
Der ökumenische Singkreis lebt nicht nur von den regelmäßigen Proben und der Beteiligung bei der Gestaltung von Gottesdiensten und der Teilnahme an Konzerten.
Auch die Gemeinschaft ist uns wichtig. Besonders gefestigt wird diese durch unsere jährlichen Chorfahrten.

Der diesjährige Ausflug führte uns für zwei Tage in das thüringische Mühlhausen.
Mit dem Reisebus starteten wir am Morgen des 7. September gutgelaunt und bei schönem Wetter. Eine morgendliche Reiseandacht sorgte für seelische Stärkung. Entlang unserer Reiseroute gelegene Sehenswürdigkeiten wurden unterhaltsam und mit viel geschichtlichem Hintergrundwissen von unserem Vorsitzenden Rolf Richter vorgestellt. Auch das ein oder andere Lied wurde angestimmt. Nach unserer Ankunft erwarteten wir unseren ersten Programmpunkt: Eine Stadtführung mit der Mühlhauser Straßenbahn.



Zunächst hielten wir vergebens nach Schienen Ausschau. Schnell wurde uns jedoch klar, dass sich diese Straßenbahn auf Rädern fortbewegte. Durch die bequeme Art der Fortbewegung bekamen wir viel von dem charmanten Städtchen Mühlhausen zu sehen. Mit viel Witz erklärte unser Stadtführer Stadtteile, Stadtmauer, Wehrgang, Gebäude, Plätze und Kirchen. Auch durch die Hölle ist er mit uns gefahren. Kaum zu glauben, dass Mühlhausen 11 erhaltene mittelalterliche Kirchen hat. Es sind allerdings nur noch wenige in kirchlicher Nutzung. Nach der Stadtrundfahrt bezogen wir unsere Zimmer im Hotel und stärkten uns für eine Fahrt zum Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich. Bei wunderbarem Sonnenschein war es ein besonderer Genuss, die Fauna mal aus einer ganz anderen Perspektive zu erleben.

Wer wollte, konnte sich an den Aktivitätsstationen austoben oder an den Lernstationen sein Wissen erweitern. Nach dem entspannenden Aufenthalt in der Natur standen am Abend die Zeichen auf Kultur: In der wunderschönen Kirche Divi Blasii fand ein Konzert des Dresdner Kammerchores statt. Die wunderschönen Stimmen haben uns alle begeistert. Nach diesem programmstarken Tag hatten wir beim und nach dem gemeinsamen Abendessen viel zu plaudern. Da wir ein Singkreis sind, wurde natürlich auch viel gesungen. Die neueren Chormitglieder konnten sich dabei mit vielen Volksliedern vertraut machen. Unser Notenwart Ullrich Heyne trug gesammelte Fußballerzitate vor, über die wir alle herzlich lachen mussten. Es wurde ein wunderschöner gemeinsamer Abend.

Nach dem morgendlichen Check-Out fuhren wir zur Ev. St.Georgii-Kirche. Dort wirkten wir an der musikalischen Umrahmung des Gottes-dienstes mit. In diesem Gottesdient wurden die neuen Konfirmanden der Gemeinde vorgestellt. Pfarrer Pokoj empfing uns herzlich und lud den Chor nach dem Gottesdienst zu Kaffee und Kuchen ins Gemeindezentrum ein. Der große Renovierungsbedarf an diesem Gotteshaus war unübersehbar, aber die Stimmung während des Gottesdienstes war trotzdem von dem Gefühl der Geborgenheit und Gemeinschaft geprägt. Die Gemeinde war von unserem Gesang sehr angetan. Besonders das Kyrie aus der Missa Parochialis vom Wolfgang Mischick fand großen Anklang.

Ab dem Mittag hatte jeder Zeit zur individuellen Freizeitgestaltung zur Verfügung. Der Tag des offenen Denkmals und der Ökomarkt auf dem Untermarkt bereicherten die Gestaltungsmöglichkeiten. Neben den diversen Gebäuden und Kirchen konnte auch der Wehrgang besichtigt und abgelaufen oder in einer Gastwirtschaft mit Brauerei eingekehrt werden.

Gegen Abend ging es dann zur Schlusseinkehr nach Wildeck-Obersuhl. Am reichhaltigen Buffet konnte sich jeder satt essen. Danach wurde das gemütliche Beisammensein mit viel Gesang, begleitet von Angelika Heil an der Gitarre, und einer poetischen
Zusammenfassung der Chorfahrt
genossen. Der Wirt gesellte sich zu uns und freute sich, dass wir seinen Musikwunsch erfüllten.

Als wir spät in der Nacht in Hünfeld ankamen konnten wir alle die Erfahrung mitnehmen, dass Musik Menschen verbindet und Geselligkeit fördert.
Unsere Proben finden freitags um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus statt.
Neue Sängerinnen und Sänger sind stets willkommen. Noten lesen zu können ist keine Voraussetzung für’s Mitmachen.
Christiane Vukota
Vorherige    1   2   3   4   5   6   7   8   9      Nächste
Bildquellen: Magazin Gemeindebrief, Offiz. Webseiten WGT 2014, „Aktion Brot für die Welt“, Magazin Blickkontakt, Privatfotos, Krippe: Hartmut Winter, Foto-Daniel
Home  |  Aktivitäten  |  Gemeindebrief  |  Geschichte unserer Gemeinde  |  Sitemap  |  Impressum
Copyright © 2005-2017 - Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld