Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld
Monatsspruch "Dezember 2017"
Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.
Lk 1,78-79
Gottesdienste
::: Mittwoch, den 20. Dezember 2017
19.00 Uhr Adventsandachten
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
15.30 Uhr Familiengottesdienst
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
17.30 Uhr Christvesper für Erwachsene
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
22.00 Uhr Christmette mit Abendmahl
::: 1. Weihnachtstag, 25. Dez. 2017
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
::: 2. Weihnachtstag, 26. Dez. 2017
10.00 Uhr Gottesdienst
::: Silvester, 31. Dezember 2017
18.00 Uhr Jahresschlussgottesdienst
::: Neujahr, 1. Januar 2018
18.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst zu Beginn des neuen Jahres in der Klosterkirche
Gemeindebrief-Archiv
Gemeindebriefe und Themeninhalte aus der Vergangenheit
9. von 10 Themen im Gemeindebrief - März, April, Mai, Juni 2011
Begeisterte Zuhörer beim gemeinsamen Konzert des Ökumenischen Singkreises und der Don Kosaken


Als ein Beitrag der Evangelischen Kirche zum festlichen Programm der Stadt Hünfeld anlässlich der 700- jährigen Stadtrechte und zum 35- jährigen Bestehen des Ökumenischen Singkreises war dieses Konzert am 12. Dezember des vergangenen Jahres gedacht. Das Publikum in der gut besuchten Stiftskirche hatte in seiner offensichtlichen Begeisterung wohl eher den Eindruck, dass dieses Konzert der musikalische Höhepunkt des Jubiläumsjahres war.

Das Konzert wurde vom Ökumenischen Singkreis unter der Leitung von Michael Wissenbach eröffnet mit einem Chor aus der österlichen Liturgie von Peter IljitschTschaikowsky und mit dem russischen Volkslied ?Babuschki baju?, von beiden Chören gemeinsam intoniert, beendet.

Den in mehrerlei Hinsicht ?gewichtigeren? Teil des Programms gestaltete der Don Kosaken Chor Serge Jaroff unter der Leitung von Wanja Hlibka mit geistlicher und weltlicher Chormusik Russlands. Das gewaltige Stimmvolumen und das hohe künstlerische Niveau der Darbietungen bescherten den Zuhörern ein einmaliges und unwiederbringliches musikalisches Erlebnis von höchster Eindringlichkeit.

Michael Wissenbach überraschte nach der Pause mit einer Solodarbietung des russischen Volksliedes von den 12 Räubern als Ständchen für seine im Publikum anwesende Mutter, die an diesem Tag Geburtstag hatte. Der Don Kosaken Chor begleitete einfühlsam das Solo.
Rolf Richter
Vorherige    1   2   3   4   5   6   7   8   9   10      Nächste
Bildquellen: Magazin Gemeindebrief, Pfr. Stefan Bürger, Privatfotos
Home  |  Aktivitäten  |  Gemeindebrief  |  Geschichte unserer Gemeinde  |  Sitemap  |  Impressum
Copyright © 2005-2017 - Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld