Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld
Monatsspruch "September 2018"
Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.
Pred 3,11
Gottesdienste
::: Sonntag, den 7. Oktober 2018
10.00 Uhr Gottesdienst zum Erntedankfest
Gemeindebrief-Archiv
Gemeindebriefe und Themeninhalte aus der Vergangenheit
3. von 11 Themen im Gemeindebrief - Nov., Dez. 2006 Januar, Februar 2007
Weihnachtsgruß des Bischofs:
Die Liebe wird uns geschenkt

Sie zählen zu den Meisterwerken der Glaskunst des 13. Jahrhunderts: die Glasfenster in der Elisabethkirche in Marburg. Eines davon, ursprünglich Teil eines Marienzyklus und nunmehr im so genannten Elisabethfenster zu finden, zeigt die Geburt Christi: Weihnachten ist für viele Menschen der festliche Höhepunkt des Jahres. Im Licht des christlichen Glaubens ist Weihnachten mit Ostern der entscheidende Wendepunkt der Welt und der Menschheit: Gott wird Mensch - im Kind in der Krippe.

In Jesus erleben wir Gott mit menschlichem Antlitz. Diese Menschlichkeit erschöpft sich nicht im Äußeren, in den Gesichtszügen etwa. Es geht vielmehr um die Menschlichkeit des Herzens, um die Liebe Gottes zu allen Menschen, die wir in Jesus Christus entdecken. Von dieser Liebe sollen wir uns anrühren lassen - so wie viele Väter und Mütter im Glauben vor uns.

Zu diesen Zeuginnen und Zeugen der Liebe Gottes gehört auch Elisabeth von Thüringen, an deren 800. Geburtstag im Jahr 2007 die Kirchen vielerorts erinnern. Unsere Landeskirche ist mit Elisabeth durch ihr Wirken in Marburg sowie die nach ihr benannte Kirche in besonderer Weise verbunden. Aus gutem Grund feiern die evangelischen Kirchen in Hessen mit dem Bistum Fulda also das Elisabeth-Jahr.

Es war die Menschlichkeit Gottes in Jesus Christus, die Elisabeth entdeckte und ihr Leben veränderte. Von der Liebe des menschgewordenen Gottes ergriffen, machte sich Elisabeth daran, den Hilfebedürftigen ihrer Zeit in Liebe zu dienen. Was sollte uns hindern, ihr zu folgen? Gerade am Weihnachtsfest erleben viele Menschen, wie sehr sie auf Liebe und auf Zuwendung angewiesen sind. Am Heiligen Abend erfahren wir: Die Liebe Gottes wird uns in Jesus Christus geschenkt; wir dürfen sie weitergeben - auch nach Weihnachten.

Ich wünsche Ihnen ein frohes und gesegnetes Christfest.
Bischof Martin Hein
Vorherige    1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11      Nächste
Bildquellen: Magazin Gemeindebrief
Home  | Aktivitäten  | Gemeindebrief  | Geschichte unserer Gemeinde  | Sitemap  | Datenschutz  | Impressum
Copyright © 2005-2018 - Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld