Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld
Monatsspruch "Dezember 2017"
Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.
Lk 1,78-79
Gottesdienste
::: Mittwoch, den 20. Dezember 2017
19.00 Uhr Adventsandachten
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
15.30 Uhr Familiengottesdienst
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
17.30 Uhr Christvesper für Erwachsene
::: Heiligabend, 24. Dezember 2017
22.00 Uhr Christmette mit Abendmahl
::: 1. Weihnachtstag, 25. Dez. 2017
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
::: 2. Weihnachtstag, 26. Dez. 2017
10.00 Uhr Gottesdienst
::: Silvester, 31. Dezember 2017
18.00 Uhr Jahresschlussgottesdienst
::: Neujahr, 1. Januar 2018
18.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst zu Beginn des neuen Jahres in der Klosterkirche
Gemeindebrief-Archiv
Gemeindebriefe und Themeninhalte aus der Vergangenheit
4. von 11 Themen im Gemeindebrief - Juli, August, September, Oktober 2006
Ausflug der Konfirmandinnen und Konfirmanden nach Hephata
Am 15. März besuchten die inzwischen konfirmierten Jungen und Mädchen des Konfirmandenkurses 2005/2006 das Hessische Diakoniezentrum Hephata in Schwalmstadt-Treysa. Der Name "Hephata" stammt aus dem Markusevangelium und bedeutet "Öffne dich!". Jesus sagt dieses Wort zu einem Taubstummen, der daraufhin anfängt zu reden. Auch die Menschen, die in Hephata arbeiten, tun, was in ihren Möglichkeiten liegt, um behinderten Menschen zu helfen.

Aber was versteht man überhaupt unter "Behinderung"? Wie leben behinderte Menschen? Wie arbeiten sie?



Solche Fragen standen am Anfang unseres Besuchs in Hephata. Durch einen Film und Gespräche mit zwei Öffentlichkeitsbeauftragten erhielten wir grundlegende Informationen über das Leben der Menschen, die in Hephata wohnen. Anschließend wurde unsere große Gruppe in mehrere Kleingruppen aufgeteilt. Ausgerüstet mit einer Karte über das Gelände von Hephata, das fast so groß ist wie ein kleines Dorf, sollte jede Kleingruppe anhand eines Fragebogens die Einrichtung erkunden und weitere Informationen über Hephata sammeln. Dabei kamen auch ungezwungene Kontakte mit Bewohnerinnen und Bewohnern zustande. Einige Konfirmandinnen und Konfirmanden hatten außerdem die Möglichkeit, ein Interview mit behinderten Menschen zu führen, die schon lange in Hephata zu Hause sind. Die Jugendlichen waren beeindruckt von der Offenheit und Freundlichkeit, die ihnen von den Menschen dort entgegengebracht wurden.

Das Bild zeigt unsere Konfirmandengruppe mit einer Bewohnerin Hephatas, den beiden Öffentlichkeitsbeauftragten, die uns gut durch das Programm führten, sowie unserem Busfahrer und Frau Tatjana Gossler, die uns an diesem Tag begleiteten.
Vorherige    1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11      Nächste
Bildquellen: Magazin Gemeindebrief
Home  |  Aktivitäten  |  Gemeindebrief  |  Geschichte unserer Gemeinde  |  Sitemap  |  Impressum
Copyright © 2005-2017 - Evangelische Kirchengemeinde Hünfeld